Funk-Systeme

Funk-Systeme stellen eine optimale Lösung zum Nachrüsten von Smart Home dar. Sie werden in Objekte eingesetzt, bei denen man die bestehende Elektroinstallation nicht erneuern möchte. Demnach kann man Funklösungen auch in bereits bewohnte Immobilien integrieren- ganz ohne Schmutz und Dreck. 

Dabei werden in die Unterputzdosen hinter dem Schalter oder der Steckdose so genannte Unterputzaktoren installiert, welche mit einer Zentrale funken und den Verbraucher steuern können. 

Es gibt viele Hersteller (u.a. Eltako, Fibaro, homematic), die Funksysteme anbieten. Jedoch verwenden die Hersteller unterschiedliche Funkprotokolle, sodass diese nicht direkt miteinander kompatibel sind. Möchte man Systeme miteinander sprechen lassen, so muss ein Gateway eingesetzt werden, welches die verschiedenen Sprachen der Systeme übersetzt.

Eltako setzt beispielsweise auf EnOcean, welcher wohl der nachhaltigste und grünste Funk auf dem Markt ist. Die Komponenten arbeiten batterie- und stromlos. Funksensoren sammeln ihre Energie aus der Umwelt und funken auch nur dann, wenn der Taster gedrückt wird. Somit wird Elektrosmog auf das Mindeste reduziert. 

Mittlerweile werden Anreize gesetzt, damit private Bauherren Smart Home in das Eigenheim integrieren. So unterstützt der Staat mit der BAFA Förderung Bauherren, die Smart Home einsetzen möchten, um die Heizungsregelung zu optimieren und die Energie dadurch effizienter nutzen können. Weitere Infos dazu auf: www.

 

bestehende Elektrik muss nicht geändert werden

kann jederzeit erweitert werden

kann ohne großen Aufwand in das Haus integriert werden; kein Schmutz und Dreck bei Installation

Funksysteme sind leichter störanfällig 

bei einem Umzug kann das System einfach mitgenommen werden

Komponentenvielfalt ist eingeschränkt 

Programmierung und Inbetriebnahme ist einfach und nutzerorientiert 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.